Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„Wenn Israel fällt“

EINE HOMMAGE AN DEN HUMANISTEN, SCHRIFTSTELLER UND ÜBERSETZER FRANZ WERFEL (1890 BIS 1943)

Mittwoch 14. Oktober 2020 | 19:30 23:59

Neue Synagoge Dresden
Neue Synagoge Dresden, Foto: Christoph Boosen

Der Germanist und Philosoph Jost Hasselhorn aus Hannover ist seit über 30 Jahren als Literaturvermittler tätig. Für den Freundeskreis Dresdner Synagoge e.V. und seine Interessenten hat er im letzten Jahrzehnt zahlreiche Literaturabende u. a. zu Werk und Bedeutung von Paul Celan, Nelly Sachs, Fjodor Dostojewski und Elie Wiesel gestaltet.

Franz Werfel zeigt in seinen Texten streitbare Bürger, die „den Mund aufmachen“. Sei es der katholische Kaplan Ottokar Felix, der für eine jüdische Familie den Mund aufmacht, als sie in seinem Städtchen in Österreich von den Nationalsozialisten abgeführt werden, sei es Gabriel Bagradian, der seinem armenischem Volk zur Seite steht in den Jahren der Verfolgung 1915/1916.
Daneben werden aber auch Wehmut und Verzagtheit besonders hörbar in seinen Gedichten. In dem zweistündigen literarisch-musikalischen Programm zeigt sich ein Mensch mit Höhen und Tiefen, der ganz verhaftet in seiner Zeit bleibt und zugleich uns heute ganz aktuell etwas vom Mut des Alltags zu sagen vermag.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Veranstalter Freundeskreis Dresdner Synagoge e.V.
Kooperationspartner Jüdische Gemeinde zu Dresden, Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen und Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dresden e.V.

Jüdische Gemeinde zu Dresden, Heinz-Joachim-Aris Saal

Hasenberg 1
Dresden, 01067 Germany
Lageplan bei OpenStreetMap anschauen