Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Auf den Spuren von …

FÜHRUNGEN DURCH DRESDEN

7. März 2020

Hellerberg
„Judenlager“ Hellerberg

„Ein Tier ist nicht rechtloser und gehetzter“ –
Victor Klemperer im nationalsozialistischen Dresden
(Führung von Heike Liebsch)

An den Romanisten Victor Klemperer erinnern heute in Dresden noch der Name einer Straße, der Name eines TU-Hörsaals und auch der Name der Volkshochschule. Bekannt wurde er durch die Veröffentlichung seiner Tagebücher, auch über die Zeit 1933-1945, in der er als Jude verfolgt wurde.
Vorgestellt werden sowohl interessante Auszüge aus seinen Tagebüchern als auch die historischen Hintergründe der besuchten Orte.

Das „Judenlager“ Hellerberg
(Führung von Heike Kadner)

Von den sieben Baracken des sogenannten „Judenlagers“, die einst an der Radeburger Straße standen, ist nichts mehr zu sehen. Die Exkursion erinnert an das Schicksal der damals dort internierten 293 Dresdner Juden. In der Nacht vom 2. zum 3. März 1943 wurde das „Judenlager Hellerberg“ weitgehend aufgelöst. Fast alle Insassen starben in den Gaskammern von Auschwitz. Ein Teil des Weges, den sie gehen mussten, zuerst zur Zwangsarbeit bei Zeiss-Ikon, danach zum Güterbahnhof Dresden-Neustadt, wird zu Fuß nachvollzogen.
Der Rundgang findet seinen Abschluss mit der Vorführung des Dokumentarfilmes von Ernst Hirsch „Die Juden sind weg“.

Veranstalter: HATiKVA e.V.
Führung nur für geladene Gäste, mit Anmeldung